Archiv für November 2011

Infoabend: Die sanfte Seite? Mädchen und Frauen in der extremen Rechten

7. Dezember 2011 | 19 Uhr

Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD)
Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße, direkt gegenüber S-Bhf Schöneweide

Als „Straßenkämpferinnen und Schreibtischtäterinnen“, als aktive Parlamentarierinnen wie als treusorgende Mütter kämpfen extrem rechte Frauen heute
in unterschiedlichen Rollen an der Seite ihrer männlichen Kameraden – und durchbrechen das Stereotyp des per se jugendlichen,
gewalttätigen, männlichen Neonazis. In den letzten Jahren sind extrem rechte Frauen vermehrt in den Blick geraten, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Szene. Sie
bringen sich aktiv in die „politische Arbeit“ der NPD ein und verhelfen der rechten Szene zu einem freundlicheren und sozialeren Image.
Die Veranstaltung wirft einen Blick auf Einstiegsmotive, Rollen und Organisationsformen extrem rechter Frauen und Mädchen innerhalb einer nach wie vor
männlich dominierten Szene. Wie und wo verorten sich Frauen dort? Welche Themen besetzen sie für sich? Welche Formen von Weiblichkeit und Mütterlichkeit werden
propagiert und gelebt?

Referentin: Juliane Lang, Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK)
und Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus

Veranstaltende:
Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Treptow-Köpenick | www.demokratie-tk.de
Projekt beGEG(e)Nung des Kreisjugendring Köpenick e.V. | www.begegnung.hdjk.de
Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD) | www.zentrum-für-demokratie.de

Kontakt:
E-Mail: zfdtk@t-online.de
Tel/Fax: 030-654 87 293

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Bunte Kühe gegen Nazis

Rechtsextremismus in Schöneweide:
Bunte Kühe gegen Nazis

Seit Sommer tobt in der Nazihochburg Schöneweide ein „Kuhkrieg“. Auf die Aktionen eines Jugendbündnisses reagieren Neonazis mit Gewalt.

taz vom 22.11.2011

„Was ein rechter Mann ist…“ Männlichkeiten im Rechtsextremismus

Mittwoch, 23. November · 19:00 – 21:00

Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick
Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße, direkt gegenüber S-Bhf Schöneweide

Infoabend:

Demokratie, Feminismus, „Überfremdung“, „die Anderen“ – rechte Männer (und Frauen) fühlen sich von einer um sich greifenden „Krise“ bedroht. Neonazis, Stammtischrassisten, Rechtskonservative wie auch Burschenschafter nehmen moderne Entwicklungen im Geschlechterverhältnis als „Krise“ von Männlichkeit wahr. Verbale wie körperliche Angriffe auf Migrant_innen, Homosexuelle und Frauen zeigen, wie eine weiße heterosexuelle Männlichkeit darum ringt, ihre Machtposition zu festigen – durch Abgrenzung gegen Weiblichkeit und Abwertung anderer Männlichkeiten. Dabei lassen sich zahlreiche Anschlussstellen zu Diskursen der Mehrheitsgesellschaft aufzeigen. Gleichzeitig sind auch in der extremen Rechten Entwicklungen des einst starren Geschlechterverhältnisses zu beobachten.
Vortrag und Diskussion dienen der theoretischen Einführung in das Thema Männlichkeiten in der extremen Rechten. Es soll diskutiert werden, welche Möglichkeiten ein geschlechterreflektierender Ansatz im Umgang mit extrem rechten Erscheinungsformen für Pädagogik und zivilgesellschaftliche Arbeit vor Ort birgt.

Referent: Yves Müller, Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK)

Veranstaltende:

Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Treptow-Köpenick | www.demokratie-tk.de

Projekt beGEG(e)Nung des Kreisjugendring Köpenick e.V. | www.begegnung.hdjk.de
Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD) | www.zentrum-für-demokratie.de