Infoabend: Die sanfte Seite? Mädchen und Frauen in der extremen Rechten

7. Dezember 2011 | 19 Uhr

Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD)
Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße, direkt gegenüber S-Bhf Schöneweide

Als „Straßenkämpferinnen und Schreibtischtäterinnen“, als aktive Parlamentarierinnen wie als treusorgende Mütter kämpfen extrem rechte Frauen heute
in unterschiedlichen Rollen an der Seite ihrer männlichen Kameraden – und durchbrechen das Stereotyp des per se jugendlichen,
gewalttätigen, männlichen Neonazis. In den letzten Jahren sind extrem rechte Frauen vermehrt in den Blick geraten, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Szene. Sie
bringen sich aktiv in die „politische Arbeit“ der NPD ein und verhelfen der rechten Szene zu einem freundlicheren und sozialeren Image.
Die Veranstaltung wirft einen Blick auf Einstiegsmotive, Rollen und Organisationsformen extrem rechter Frauen und Mädchen innerhalb einer nach wie vor
männlich dominierten Szene. Wie und wo verorten sich Frauen dort? Welche Themen besetzen sie für sich? Welche Formen von Weiblichkeit und Mütterlichkeit werden
propagiert und gelebt?

Referentin: Juliane Lang, Verein für Demokratische Kultur in Berlin e.V. (VDK)
und Forschungsnetzwerk Frauen und Rechtsextremismus

Veranstaltende:
Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus Treptow-Köpenick | www.demokratie-tk.de
Projekt beGEG(e)Nung des Kreisjugendring Köpenick e.V. | www.begegnung.hdjk.de
Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick (ZfD) | www.zentrum-für-demokratie.de

Kontakt:
E-Mail: zfdtk@t-online.de
Tel/Fax: 030-654 87 293

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.