Seit Ende 2010 sind vermehrt KÜHE im Straßenbild von Schöneweide zu sehen. Diese stehen für ein solidarisches Zusammenleben und eine tolerante und weltoffene Kultur, die wir uns für Schöneweide wünschen. Sie sind auch ein öffentliches Zeichen gegen Rechtsextremismus.

Wir möchten mit unserer KUH-Aktion Leute zusammenbringen, die ein Zeichen für Solidarität, Demokratie und Tolerenz in Schöneweide setzen wollen, weil sie hier gut leben, arbeiten, studieren und ihre Freizeit verbringen wollen, statt sich vor Übergriffen zu ängstigen.

Bisher gibt es Plakate, Postkarten, eine Ausstellung, Buttons und Aufkleber von der KUH. T-Shirts und Fahnen können folgen. Begonnen hat die Initiative im Sommer 2010 mit dem Aufhängen von bunten Platten, um Schöneweide „bunter“ zu machen. Beim Wettbewerb „Schöne Wände BUNT“ war „die KUH“ mit dem Schriftzug „Schöner Weiden ohne Nazis“ eines der Gewinnermotive. Im Dezember wurden erstmalig Plakatwerbeflächen angemietet. Im Sommer wollen wir nun KUHplatten aus Holz, die von Kindern und Jugendichen auf öffentlichen Festen erstellt worden sind, an diversen Stellen in Schöneweide installieren und das Motiv an Wände bringen.

Die KUH ist eine Mitmach-Aktion:
jedeR kann bei der Verteilung von Plakaten, Postkarten, Aufklebern etc. helfen und mit dafür Sorge tragen, dass die KUH überall in Schöneweide mehr „Weideland“ findet. Wir fänden es gut, wenn die KUH auch in Form anderer Aktionen ungesetzt wird.
Vielleicht hat ja z.B. jemand Lust, KÜHE auf Stoffbeutel zu drucken, einen KUH-Film zu drehen oder einen Flashmob von KÜHEN in Schöneweide zu organisieren?!