„Schöner Weiden…“ ist eine Initiative von „Bunt statt Braun“, einem Netzwerk Köpenicker Jugendclubs.
Dieses hat sich 2000 gegründet, um der NPD-Bundeszentrale entgegenzuwirken und alternative Jugendkulturen in Köpenick zu fördern. Seit 2010 steht der Stadtteil Schöneweide im Mittelpunkt der Arbeit des Bündnisses, weil sich hier rechtsextreme Strukturen versuchen rund um die Brückenstraße zu etablieren.

Unterstützt wird die Initiative durch das „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ des Bezirks Treptow-Köpenick.

Mit fachlichem Rat und Hilfe steht die ‚Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus‘ zur Verfügung.


Finanziert wird die Initiative u.a. mit Geldern des Jugendamtes Treptow-Köpenick sowie des Berliner Jugendprogramms respektABel.